Theater AG

 


 

Die Theater-AG richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 der Werkrealschule. In diesem Schuljahr sind ihr 7 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6, 8 und 9 beigetreten.

 

 

Ein erstes dringliches Projekt ist die Darbietung des Sankt-Martin-Spiels nach dem Laternenumzug am 10. November 2017, das an unserer Schule schon lange Tradition hat.

 

In welche Richtung die Theater-AG nach dem Martinsspiel weiterarbeitet, kommt auch auf die Interessen der Teilnehmer an. Denkbar wäre das Einüben von Sketchen, die Erarbeitung eines Jugendstückes oder eines eigenen Stückes. Möglich wäre zudem alternatives Theater in Form von Pantomime, Ausdrucksspiel oder Figurentheater. Um den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Bandbreite des Theaterspiels zu geben, sollen Aufnahmen verschiedener Theaterformen gezeigt werden. Theaterpädagogische Maßnahmen zur Stärkung der Gruppenzusammengehörigkeit, der Persönlichkeit und des Ausdruckvermögens werden häufig Teil des Unterrichts sein. Weitere Aspekte des Unterrichts sind Stimmbildung und das Auswendiglernen kürzerer Texte. Zudem soll vermittelt werden, worauf man bei einer Aufführung achten muss.

 

 

 

EBB

 

 


Die Theater-AG nahm die Profis unter die Lupe

 

Als Abschluss eines kreativen, spielerischen und emotionsreichen Halbjahres besuchte die Theater-AG der GWRS Odenheim das Sandkorn-Theater in Karlsruhe. Die Theater- und die Fahrkarten verdienten sich die Schülerinnen und Schüler durch selbstständig organisierte Kuchenverkäufe in den großen Pausen. (Hiermit nochmalsl ein großes Lob an euch!)

Am 26. Januar 2016 hieß es dann: „Eins auf die Fresse?!“

Aber keine Sorge, die Theater-AG hatte nicht vor, Karlsruhe unsicher zu machen - im Gegenteil: Die sechs Schüler der Theater-AG haben sich im Vorfeld bewusst für dieses Theaterstück entschieden, da es von Gewalt auf dem Schulhof und entsprechenden familiären und schulischen Hintergründen handelt und greift auf, welche Auswirkungen dies auf die betroffenen Personen haben kann. Die Aufführung gestaltet sich in Zusammenarbeit mit der kommunalen Kriminalprävention Karlsruhe:

"Die jungen Menschen werden für Gewaltbereitschaft und -anwendung im täglichen Umgang miteinander sensibilisiert und angeregt, ihre eigene Einstellung zu Gewalt kritisch zu hinterfragen. (...)" (www.schule-bw.de)

Das Theaterstück begeisterte die Jugendlichen vor allem durch die direkte Jugendsprache und die humorvollen Szenen. Im Anschluss an das Theaterstück wurden die einzelnen Szenen genauer analysiert und ausgewertet. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten über Mimik, Gestik, Sprache und Charaktere der Schauspieler. Auch das Bühnenbild nahmen die Jugendlichen genauer unter die Lupe. Aus einfachen weißen Quadraten wurden die verschiedenen Spielorte für die Zuschauer erfahrbar gemacht. Zum Abschluss aßen alle gemeinsam zu Mittag und spazierten bei Sonnenschein ein wenig durch die Innenstadt. Sowohl für die Theater-AG, wie auch für mich, war es ein gelungener Abschluss, bei dem die Jugendlichen einiges aus dem Theaterleben mitnehmen konnten.

 

GEF, Leiterin Theater-AG


„Ihr wißt [sic.], auf unseren deutschen Bühnen probiert ein jeder, was er mag!“

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Dieses Schuljahr können unsere Schüler der Werkrealschule ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Für die Theater AG begeistern sich sieben Schüler aus den Klassen 5-7. In den ersten Wochen lernen die Schüler verschiedene Techniken zum Ausdruck von Emotionen, Umgang mit Mimik und Gestik, sowie die Anwendung unterschiedlicher tonaler Ebenen der Stimme. Schnell spielt sich eine harmonische Gruppendynamik ein. Zeitnah ergibt sich ihr erstes Theaterstück – das Martinsspiel. Rollen werden verteilt, Charaktere einstudiert und Texte geübt. Nach fleißigen Proben, offenbarten sie den Zuschauern ihr Talent.

Im Januar nächsten Jahres stehen noch weitere Termine an. Die kleinen Künstler besuchen beispielsweise zusammen mit ihrer Theaterleitung Frau Gebert das Sandkorn Theater in Karlsruhe. Hier sollen sie den Profis über die Schultern schauen, um von ihren Erfahrungen profitieren zu können.

 

GEF


Zwölf junge Schauspieltalente aus Klasse 1 und 2 spielen seit Anfang des Schuljahres in der neuen Theater-AG der Grundschule Odenheim. Gemeinsam erproben sie sich spielerisch in ersten Szenen und werden dabei von ihrem AG-Leiter Herrn Huber unterstützt. Nach einem kurzen Aufwärmen im Theaterkreis, bei dem sowohl die Stimme als auch der Körper geweckt werden, gehen die Schauspielerinnen und Schauspieler in kleinen Gruppen zusammen und erarbeiten kleine Spielszenen zu Märchenthemen. Gemeinsam werden diese im Anschluss besprochen und weiterentwickelt, so dass am Ende jeder Stunde kreative und einzigartige Szenen entstehen. Die jungen Akteure zeigen dabei viel Einfallsreichtum und haben eine Menge Spaß. Ziel ist es, gegen Ende des Halbjahres eine kleine Aufführung auf die Beine zu stellen. Man darf also gespannt sein…

 

HULU